„Es ist die Kombination von detailreichem Faktenwissen und rasanter Handlung, die an diesem Buch fasziniert.“

Neue Zürcher Zeitung

Die Medizin hatte eine Methode entwickelt, um dem akuten Mangel an Spenderorganen zu begegnen. Schweine wurden genetisch so verändert, dass ihre Organe vom Menschen nicht mehr abgestossen wurden. Mit der so genannten Xenotransplantation ging alles gut. Viele Jahre lang...


News Archiv

Beat Glogger nominiert für den Preis für unabhängigen Journalismus

31. August 2010

Die Jury des Preises für unabhängigen Journalismus des Vereins freischaffender Berufsjournalistinnen und -journalisten Zürich hat eine Auswahl Arbeiten ausschliesslich aus freier Mitarbeit für die Edition 2010 des Medienpreises bekannt gegeben. Die eingereichten journalistischen Arbeiten - insbesondere aufwendige Hintergrundberichte, Reportagen, Analysen, Interviews, Essays, Berichte, Kolumnen - wurden in diversen Tages- und Wochenzeitungen, Radio- und TV-Programmen veröffentlicht. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Die Preisverleihung findet am Samstag, 6. November um 11 Uhr im Filmpodium Zürich statt.

Die vollständige Liste der Nominierten

Beat Glogger zum Ehrendoktor ernannt

24. April 2010

Für seine Verdienste um die Kommunikation wissenschaftlicher Themen verleiht die Universität Zürich dem Journalisten und Autor Beat Glogger den Titel eines Ehrendoktors.

Zur Pressemitteilung der Universität Zürich

"Xenesis" infiziert den Osten

18. November 2009

Beat Gloggers Thriller zum Thema Xenotransplantation ist in den Sprachen Tschechisch, Slowakisch und Hebräisch erschienen.

Vražedný virus (tschechisch)

Xenezis (slowakisch)

נגע זר (hebräisch)

Beat Glogger in der Rundschau

29. April 2009

Die aktuell sich ausbreitende Schweinegrippe zeigt viele Ähnlichkeiten zu dem von Beat Glogger im Roman «Xenesis» entworfenen Szenario. Es haben sich Viren aus Vogel, Schwein und Mensch zu einem neuen Super-Virus gemischt. Der Ausbruch der Seuche ist in Mexiko. Die Rundschau fragt den Autor, warum solche Storys interessieren und wovor die Menschen Angst haben.

Zum Beirag in der Rundschau